Seite wählen

Narzissmus schlägt Humor, wenn es darum geht, ganz nach oben an die Spitze zu kommen. Das klingt doch unerhört, oder? Mit dem Geschäftsführer- und Führungskräftecoach Dr. Ing. Bernd Geropp aus Aachen, spreche ich in diesem Podcast darüber, warum es ganz vorne nur sehr wenige Führungskräfte gibt, die keine Narzissten sind. Oder sogar Psychopathen. Sollte Humor am Ende ein “Karriere-Killer” sein? Zumindest dann, wenn es um die hochdotierten Posten geht? Die Antwort gibt’s im Podcast.

Dr. Ing. Bernd Geropp – Geschäftsführer- und Führungskräftecoach aus Aachen

Narzissmus: Es mangelt an Humor und Selbstbewusstsein

Laut dem 57-jährigen Coach aus Aachen, weiß ich als humorvoller Mensch, wer ich bin. Ich weiß, was ich kann. Und vor allen Dingen weiß ich, was ich nicht kann. Ich kenne meine Stärken und Schwächen und kann mich über letztere wunderbar lustig machen. “Wer das kann, der kann wirklich humorvoll sein. Das funktioniert aber nur, mit einem gehörigen Maß an Selbstbewusstsein”, findet Bernd Geropp. Es fehlt den Führungskräften also nicht nur an Humor, sondern auch an Selbstbewusstsein. Sagt der Führungskräfte-Coach. Das ist ja mal ‘ne klare Ansage …

Cholerischer Führungskräfte-Coach mit Humor

Wo wir gerade bei Schwächen und darüber lachen sind: Welche Schwäche hat denn Dr. Bernd Geropp? “Ich bin manchmal etwas cholerisch”, gibt der 57-jährige unumwunden zu. Und auch der Lacher folgt sofort, als Bernd schildert, wie er vor Wut schon unzählige Computer-Tastaturen im wahrsten Sinne des Wortes zu Brei geschlagen hat. Ich habe sofort ein Witz-Video im Kopf, das circa zur Jahrtausendwende für Erheiterung in so manchem Mailverteiler sorgte. Ich sage jetzt nicht, bei welchem Arbeitgeber ich das damals während der Arbeitszeit geguckt habe. Nur so viel: Ich war in der IT-Branche. ? Weil Bernd der ständige Tastaturverschleiß irgendwann zu teuer wurde, musste eine Lösung her. Wie die aussehen kann, auch darüber sprechen wir im Podcast.


Wenn Du das Video anklickst, werden Daten zu YouTube übertragen.

Ich fand diesen Teil des Interviews spannend, weil ich in meinem allerersten Job nach der Ausbildung einen cholerischen Chef hatte. Der stand regelmäßig im Türrahmen meines Büros und brüllte mich an. Ich habe zurück gebrüllt und mir irgendwann gedacht: “Der schreibt mich an. Ich schreie zurück. Das kann doch nicht die Lösung sein!” Rückblickend war diese Situation einer der Grundsteine, auf denen sich bei mir das ganze Thema Kommunikation, Deeskalation und auch Humor (speziell in angespannten Situationen) aufbaut. Ich sehe das heute aus einer anderen Perspektive. Das war – wie ganz viel anderer Mist in meinem Leben auch – für was gut!

Humor baut Seriosität und Vertrauen auf

Humorvolle Menschen haben die Fähigkeit, die Perspektive zu wechseln. Mal von der anderen Seite drauf zu schauen. Sie reflektieren und sind nicht auf die ständige Bestätigung von Außen angewiesen, wie die Narzissten. Deswegen verlassen sie aus eigener Entscheidung in der dritten oder maximal zweiten Führungsebene, den Fahrstuhl nach ganz oben. Laut Bernd Geropp schauen sich humorvolle Menschen die Spitzenposition an und denken: “Also, den Job, bei aller Liebe, aber das muss ich mir nicht antun!”

Diese Führungskräfte erkennt man auch an dem seriösen Eindruck, den sie machen. Denn Humor ist für Bernd die Fähigkeit und Bereitschaft auf bestimmte Dinge heiter und gelassen zu reagieren: “Genau das zeichnet eine gute Führungskraft aus. Sie reagiert in kritischen Situationen souverän und strahlt Gelassenheit aus. Das weckt Vertrauen.”

In diesem Sinne: Auf jeden Fall (!) und jetzt erst recht heiter weiter! ?

 

Links & Weiterführendes