Seite wählen

Ohne Vorbereitung auf eine Bühne gehen. Einfach mal mit dem Publikum quatschen. Und dann gucken, was passiert. Wie kommt ein Mensch auf so eine Idee? In gewisser Weise aus der Not heraus. Als der ehemalige Stand-up Comedian Frank Eilers den “Dialog mit dem Publikum” entwickelte, stand er einmal pro Monat auf der Bühne. Zu oft, um sich jedes Mal vorher einen neuen Text zu überlegen. Und seltener auftreten … das war für meinen heutigen Interviewpartner anscheinend keine Option. Dann lieber unvorbereitet auf die Bühne! 😉 Franks Dialogformat, das mich stark ans Improvisationstheater erinnert, hat mich total begeistert. Weil’s echt Spaß macht, aber auch, weil Du davon total viel in Dein Businessleben (und Privatleben) mitnehmen kannst. Genau wie beim Impro. Wobei die übertragbaren Elemente beim Dialogformat noch viel offensichtlicher sind. Im Podcast verraten wir Dir das ganz genau. Außerdem sprechen Frank und ich darüber, warum es für Künstler und Businessmenschen von Vorteil ist, während eines Vortrags gestört zu werden. 😉


Wenn Du das Video anklickst, werden Daten zu YouTube übertragen.

Riskant, aber seeeeehr individuell

Weil ich selbst als Vortragender so wenig Lust auf die Vorbereitung von Vorträgen und Workshops habe, finde ich den “Dialog mit dem Publikum” so klasse. Die Vorbereitung mache ich einfach nicht gerne. Ich bin heilfroh, wenn die entfällt. Und ja: Wenn ich ganz ehrlich bin, dann kommt vielleicht sogar ein gewisser “Faulness-Faktor” zum Tragen. Aber hey: Wie viele bedeutende Erfindungen wurden gemacht, weil Menschen zu faul für irgendetwas waren?! 😉 Stell Dir nur mal Deinen Fernseher ohne Fernbedienung vor!

Aber viel wichtiger ist: Wenn Du keine komplett durchstrukturierte PowerPoint mit 80+ Folien dabei hast (die auch nicht zwingend einen guten Eindruck beim Publikum macht!), dann bleibt Dir gar nichts anderes übrig, als mega individuell auf Deine Zuhörer*innen und Teilnehmer*innen einzugehen. Das ist ein unfassbarer Gewinn für beide Seiten, mit einem gewissen Risiko für den Redner / Dozenten.

Frank Eilers: Humorvoller Keynote Speaker / Redner zu den Themen Digitalisierung, Künstliche Intelligenz (KI) und der Zukunft der Arbeit beziehungsweise New Work. Foto: Ulla Heyne

Irgendwann kommt eine Art Zauber zustande

Dieses Risiko kenne ich vom Improtheater. Peinliche Szenen kommen definitiv regelmäßig vor! 😉 Frank Eilers kennt das Risiko von seinen ersten Dialogen mit dem Publikum: “Am Anfang war es grausam. Die Leute haben mich angeguckt und gedacht: Was will der denn?!? Wie schlecht ist das?!?” Aber irgendwann kommt eine Art Zauber zustande. Laut Frank lachen die Leute sich dann einen Ast ab und sagen: “Boah! Das hat der nicht vorher geplant. Das ist jetzt und hier entstanden.”

Für den Künstler und das Publikum ist das wie eine Droge. Und ich finde, dass jeder Redner oder Dozent diese legale Droge auch im Business-Kontext nutzen sollte. Der Haken an der Sache ist nur, dass Du dafür Deine PowerPoints und Vorbereitungen zumindest für einen Teil Deines Vortrags / Workshops zur Seite legen musst. Und das Ergebnis ist (vor allem, aber nicht nur) am Anfang dann halt auch mal grausam. Mit Training wird es besser und ich kann Dir sagen: Dieses Training lohnt sich. Und wenn’s nicht klappen will, dann meld’ Dich gerne bei mir und wir machen ein bisschen Impro. 😉

Kontakt zum Keynote Speaker / Redner Frank Eilers

Frank EilersFoto: Daniel Mühlebach

Mit Frank Eilers habe ich im Podcast natürlich nicht nur über seinen Dialog mit dem Publikum gesprochen, sondern auch noch über viele andere Dinge. Wobei das alles Dinge sind, die er heute nicht mehr macht. Das kann ich gut verstehen, weil ich auch gerne mal was Neues mache. Das siehst Du ja unter anderem an diesem Podcast. Deswegen noch mal ganz herzlichen Dank an dieser Stelle lieber Frank, dass ich ein bisschen in Deiner Vergangenheit kramen durfte! Da waren einfach so viele Sachen, die mich angesprochen haben.

Heute beschäftigt sich Frank Eilers mit den Themen Digitalisierung, Künstliche Intelligenz (KI) und der Zukunft der Arbeit beziehungsweise New Work. Wenn Du zu diesen Themen einen sehr humorvollen Key Note Speaker / Redner suchst, dann solltest Du Frank auf jeden Fall ansprechen. 😉 Den Kontakt zu ihm und den ein oder anderen Link, findest Du unten. 😉

Zum Thema Spaß bei der Arbeit könnte ich selbst auch was beisteuern und möchte Dir an dieser Stelle schnell noch meinen Endlich Montag! Jobsucher-Podcast empfehlen, den ich nach vier Jahren und über 100 Episoden im Januar zugunsten dieses Humor Podcasts eingestellt habe. Trotzdem ist da noch viel spannendes und auch noch aktueller Content für Dich drin. Hör’ einfach mal rein.

In diesem Sinne: Heiter weiter! 🙂

Links & Weiterführendes