Seit der Verkaufstrainer und Sprechwissenschaftler Oliver Schumacher sich mit „Ehrlichkeit verkauft.“ positioniert hat, bekommt er von Banken und Versicherungen keine Anfragen mehr. Ob Ehrlichkeit auch der Grund war, warum er sich aus der Politik zurückgezogen hat, habe ich ihn leider nicht gefragt. So ein Mist! Aber wie soll es anders sein? 😉 Fest steht, dass wir ein sehr unterhaltsames Gespräch führen, in dem nicht nur die positive Wirksamkeit des Humors, sondern auch seine Tücken auf den Tisch kommen. Wenn die Zunge mal wieder schneller war als das Gehirn … Davon kann ich auch ein Liedchen singen! 🙂

Ich persönlich glaube ja, dass Vertrieb so ganz ohne Humor nicht möglich ist. Genauso wenig, wie Vertrieb ohne Improvisation. Deswegen war ich im Nachhinein ganz begeistert, wie toll das Beispiel Vertrieb den professionellen Einsatz dieser beiden Tools zeigt. Im Positiven wie im Negativen. Denn auch auf der Impro-Bühne verkackst Du es unter anderem dann komplett, wenn Du

  • … alles richtig machen willst.
  • … originell sein willst.
  • … witzig sein willst.
  • … mit (zu vielen) Gags arbeitest.
  • … Dich selbst zu ernst nimmst und der tollste Hecht im Teich sein willst.

Oliver Schumacher berichtet von ein paar echt tollen Beispielen aus der Praxis und von seiner Arbeit als Verkaufstrainer. Eins davon hat mich so gepackt, dass ich es direkt als Running Gag einbauen musste. Auch wenn Gags im Impro ja eigentlich verpönt sind … Es geht ja auch nur darum, das Konzept des Running Gags zu zeigen. 😉

Ich finde: Diese Podcast-Episode hat neben vielen tollen Tipps von Oliver auch Unterhaltungswert. Siehst Du das auch so? Oder anders? Dann hinterlass mir / uns doch gerne einen Kommentar.

Oder nimm einfach Kontakt zu zu Oliver oder mir auf. Es macht auch gar nichts, falls Deine Zunge im Gespräch schneller als Dein Gehirn sein sollte. 😉

In diesem Sinne: Heiter weiter!

PS: Ich bin Warm-Sanierer! 😉

 

Links & Weiterführendes