Seite wählen

Kann es für einen Briten etwas Schlimmeres geben, als massenweise Maulwurfshügel im englischen Rasen? Nick B. Ponter schaffte den Perspektivwechsel und liess sich von den ungeliebten Erdhügeln in seinem Garten inspirieren. Er schrieb ein Fantasy-Buch, in dem ausgerechnet die Maulwürfe der Gesellschaft auf humorvolle Art den Spiegel vorhalten: Es geht um Fleischkonsum, Gier und den Machtkampf in einer freien Wirtschaft ohne Regeln. Kampferprobt ist der 52-jährige auch selbst, denn er war als Soldat der Britischen Armee im Golf- und Irakkrieg im Einsatz. Wieso man sich sogar im Krieg seinen Humor bewahren sollte, auch darüber sprechen wir im Podcast. Doch Vorsicht: Laut Nick wird beim englischen Humor viel schärfer geschossen, als beim deutschen! Also: Stahlhelm auf den Kopf, Schaufel in die Hand und ab geht’s ins unterirdische Podcast-Vergnügen!

Nick B. Ponter – Autor, Business Englisch Trainer und ehemaliger britischer Soldat. Foto: Fotograf42 Jens Höwener

Was sich liebt, das neckt sich

Nick B. Ponter geht es nicht darum, der Gesellschaft oberlehrerhaft mit erhobenem Zeigefinger aufzuzeigen, was sich in der freien Wirtschaft oder beim Fleischkonsum ändern sollte. Er will auch niemandem seine Meinung aufzwingen. Der Brite nutzt den Humor, um seine Leser*innen zum Nachdenken und Reflektieren zu bringen.

Dieses Ziel erreicht er auch dadurch, dass er andere liebevoll verarscht. Liebevolles verarschen, das scheint im britischen Humor (und erst recht im Krieg), das Mittel der Wahl zu sein. Jedenfalls benutzt Nick diesen Ausdruck ziemlich oft. Und ich muss zugeben: Auch als Ostwestfale kann ich damit was anfangen. Da bin ich mit von der Partie. 😉 Denn was sich liebt, das neckt sich. ❤️ Das möchte ich an dieser Stelle noch mal deutlich sagen! Auch, wenn meine Frau da manchmal nicht mitgeht … 😉


Wenn Du das Video anklickst, werden Daten zu YouTube übertragen.

Humor hilft beim Englisch lernen

Liebevoll geneckt werden auch die Teilnehmer*innen in Nicks Business Englisch Kursen. Wobei der Brite mehr Fingerspitzengefühl braucht, wenn er seinen Humor vor größeren Gruppen und / oder in Unternehmen einsetzt. Schliesslich ist man auf der Insel an besonders schwarzen Humor und Sarkasmus gewöhnt. Das Risiko einzugehen, lohnt sich laut Nick B. Ponter allerdings: “Humor lockert alles auf. Die Leute denken mehr. Und sie sind schärfer im Kopf, wenn sie Humor haben.” Ich möchte noch ergänzen: In Kombination, mit einer witzigen Situation, behält man die Vokabeln auch viel besser!

Ein gutes Beispiel dafür ist ein versauter Witz, den mir vor über 20 Jahren mal ein Arbeitskollege in Irland erzählt hat. An den erinnere ich mich noch, als wäre es gestern gewesen. Und wahrscheinlich passt sogar die Grammatik! Diesen Witz behalte ich aber für mich. Genau wie Nick seinen ganz schwarzen Humor. Das machen wir dann unter uns. Da hast Du leider Pech gehabt! Aber: Vielleicht findet sich irgendwann mal was davon in meinen Podcast wieder. Wenn Du darauf nicht warten möchtest, dann kannst Du auch die Maulwürfe fragen, falls Du welche in Deinem Garten hast. Denn: Die Maulwürfe wissen, wie das Universum funktioniert! Und sich von denen die Welt erklären zu lassen, ist doch viel besser, als sich über ihre Hügel zu ärgern.

In diesem Sinne: Heiter weiter!

 

Links & Weiterführendes

Das erste von vier Büchern von Nick B. Ponter.