Seite wählen

Raphael Wardecki: Humorvoller Bestatter und Bürgermeister vom Ostseebad Boltenhagen. Foto: Ulrike Pawandenat

Bestatter und Bürgermeister, das sind die beiden Berufe von Raphael Wardecki. Mit der Kombination ist der Humor-Podcast ja eigentlich schon fertig, finde ich. Natürlich nicht! Wenn ich schon mal einen Experten für unterirdische Witze da habe, der in beiden Berufen mit dicken Brettern umzugehen weiß, dann will ich das natürlich voll auskosten. #Flachwitz 😉 Mit dem 29-jährigen gebürtigen Ostwestfalen, der jetzt im Ostseebad Boltenhagen Bürgermeister ist (irgendwas mit “Ost” scheint ihm wichtig zu sein), spreche ich darüber, wie er seinen Humor im Leben und nach dem Tod einsetzt.

Das Leben ist mehr, als nur sachlich über Bestattungen zu sprechen

Ob Du es glaubst, oder nicht: Mein Eindruck ist, dass sich Raphaels humorvolle Ader in seinem Job als Bestatter besser ausleben lässt. Jedenfalls habe ich im Netz von Bestatter Wardecki reichlich humorvolles Material gefunden. Vom goldenen Leichenwagen über echt lustige Imagefilme bis hin zum Poetry-Slam, wo der Bestatter Trauerreden auf den HSV und den Diesel hält. Ich habe mir trauernde Menschen vorgestellt, die das sehen, und Raphael gefragt, was für Rückmeldungen er bekommt. Die seien doch bestimmt nicht alle positiv. Womit ich richtig lag: “Ich möchte damit zum Ausdruck bringen, dass das Leben mehr ist, als nur sachlich über Bestattungen zu sprechen.”


Wenn Du das Video anklickst, werden Daten zu YouTube übertragen.

Humorvolle Bestattung: Trauerrede ist der absolute Supersport

Dem 29-jährigen geht es um Individualität im Bestattungsprozess und darum, dass man den Verstorbenen wiedererkennt. Wenn dann gemeinsame lustige Situationen in der Trauerrede zur Sprache kommen, die einen zu Lebzeiten zusammengeschweißt haben, dann darf auch mal geschmunzelt werden. An das, was in Sachen “humorvolle Bestattung” möglich ist, tastet sich Raphael ab dem ersten Kennenlernen langsam ran: “Die Trauerrede ist dann für mich der absolute Supersport. Da bin ich durchgeschwitzt wie sonst was.” Aufgrund von Nervosität? Nein: “Ich versuche die Menschen zu deuten. Wie reagieren sie, wenn ich das erste Mal was in Richtung Humor fließen lasse?” Bei manchen Trauernden kann Raphael Wardecki Schwingungen aufnehmen. Bei anderen nicht. Der Grund dafür ist, dass sie in der Trauer wie “abgeschaltet” sind. Das macht den Einsatz von Humor in dieser Situation zum anspruchsvollen Supersport.

Probleme lösen mit Humor

Podcast-Interview mit Raphael Wardecki: Mein rot-grünes Outfit ist purer Zufall! 😉

Als grüner Bürgermeister gibt sich Raphael Wardecki betont harmonisch. Bezeichnet sich gar als Harmoniebürgermeister vom Ostseebad Boltenhagen. Was im deutlichen Widerspruch zu seinem Auftreten als Bestatter steht: Da grenzt er sich von seinen Wettbewerbern nicht nur durch seinen Humor ab, er geht auch in den Preiskampf. Womit er sich nicht nur Freunde macht.

Einen Harmoniebürgermeister zeichnet dagegen aus, dass er lieber zuhört, als selbst zu reden. Und das er versucht, mit dem was er hört, Menschen miteinander zu verbinden. Er ist also nicht so der Macher, die Führungsposition im politischen Sinne, sondern eher ein Moderator. Und zwar einer mit Humor: “Um bei Problemen zu einer Lösung zu kommen, hilft es, das Ganze auch mal humorvoll zu betrachten.” Ein kleiner Witz zur rechten Zeit kann die Situation laut dem Harmoniebürgermeister aufklären: “Anschließend können sich alle Beteiligten ganz konzentriert einer möglichen Lösung nähern.”

Am Ende hast Du Fans. Und Leute ohne Zugang.

In jedem Fall profitiert der Bürgermeister von der Empathie des Bestatters, auch wenn der Zweitberuf den Wahlkampf etwas sportlicher gestaltet hat. 😉 Herauszufinden, welcher (Flach-) Witz im Gespräch mit Bürgern gerade geht, erscheint mir weniger sportlich und schweißtreibend zu sein.

Aber selbst wenn es mal schief geht, zum Beispiel beim Bestatter-Poetry-Slam, möchte man ja locker bleiben. Im Interview sagt Raphael Wardecki dazu, dass Du am Ende Fans hast. Und natürlich auch Leute, die keinen Zugang zu Deinen (Flach-) Witzen haben. 😉 Ich finde: Das ist eine herrlich selbstironische und sehr humorvolle Betrachtungsweise. Da kann und sollte man den nächsten Versuch doch direkt wagen … Wenn Du nur das aus diesem Podcast mitnimmst, dann hast Du im Leben schon gewonnen. 😉 Ob das auch für die Zeit nach dem Tod gilt, bleibt in diesem Podcast leider offen.


Wenn Du das Video anklickst, werden Daten zu YouTube übertragen.

Links & Weiterführendes