Seite wählen

Bei einer humorvollen Anästhesie- und Intensivkrankenschwester, zucken die Grünen Damen schon mal zusammen: Späßchen machen kurz vor der Operation mit schwer kranken Menschen? Oder im OP zusammen mit dem Patienten noch fröhlich “Griechischer Wein” trällern? Das darf man doch nicht! “Darf man eben doch!”, findet die 49-jährige Silke Wüstholz. Im Podcast berichtet die ehemalige Krankenschwester, welche Erfahrungen sie bei ihren Humor-Experimenten im Grenzbereich gemacht hat. Und wie sie aus der Nummer elegant wieder raus gekommen ist, wenn ihr Humor ausnahmsweise mal nicht gut ankam. 😉

Silke Wüstholz – Ehemalige Krankenschwester für Anästhesie und Intensivmedizin und Expertin für eine gesunde Karriere. Foto: Elisa Reznicek

Auch beim Humor macht Übung den Meister

Humor ist laut Silke eine Trainingsfrage: “Je mehr Du Dich auf dem Feld des Humors bewegst, umso feinfühliger wirst Du dafür, ob der andere deinen Humor versteht oder nicht.” Bei diesem Training geht es allerdings um weit mehr, als nur einschätzen zu können, wem ich welche Art von Witz erzählen kann. Für Silke Wüstholz bedeutet die Arbeit mit Humor auch das Verlassen der Routine: “Wenn ich jemandem mit Humor begegne, muss ich viel mehr bei der Sache sein. Ich muss auf den anderen wirklich eingehen und gucken, was der gerade braucht.”

Und wenn wir jetzt auch ganz genau hingucken, dass muss Silke nicht nur auf ihr Gegenüber eingehen, sondern unter anderem auch auf die Ärzte, deren Kompetenz sie gerne mal mit Ironie und einem Augenzwinkern infrage stellt. Den Grünen Damen will sie natürlich auch nicht wirklich auf den Schlips treten. Genauso wenig wie ihren Kolleginnen und Kollegen und – last but not least – den Angehörigen der Patient*innen.

Dank Humor gut in die Narkose

Zusätzlich zu den vielen “Fronten”, die Du bei der Anwendung von Humor im Blick haben musst, darfst Du auch Deine Ziele nicht aus den Augen verlieren. Den Patient*innen Angst vor der OP nehmen, ist eines davon. Oder auch Vertrauen zum / zur Patient/in aufbauen, um die notwendigen Behandlungen durchführen zu können, die sie / ihn gut in die Narkose bringen.

Was Du sonst noch so alles beachten musst und wie Du die vielen Bälle beim Jonglieren mit Humor alle in der Luft hältst, erzählt Dir Silke Wüstholz im Podcast. Deswegen jetzt einschalten und beim Hören gerne auch zusammenzucken! Das geht mir manchmal auch so, wenn Silke mich aufs Korn nimmt. 😉 *lacht*

In diesem Sinne: Heiter weiter!

Links und Weiterführendes